Our Blog

image

Native Ads – Den Fuß in der Tür bei den Redaktionen


Noch vor zwei Jahren konnten es sich große deutsche Nachrichtenseiten kaum vorstellen, Native Ads jemals auf ihren Websites zu platzieren. Heute gibt es sie in Reinform auf nahezu allen renommierten Nachrichtenportalen. Mitunter gut gemacht und kreativ verpackt.

Native Ads – Den Fuß in der Tür bei den Redaktionen

Einige, wenige Journalisten tun sich mit Native Ads aber immer noch schwer. Sie sehen in Native Ads den Verlust der Glaubwürdigkeit ihrer Redaktion, wenn Werbung mit im News-Feed schwimmt. Doch die Aufrechterhaltung der Glaubwürdigkeit kann mit einer Kennzeichnung entgegen gewirkt werden. Aber wie wird gekennzeichnet? Der Pressekodex hilft hier nicht weiter. Selbst der Gesetzgeber hat keine Formulierung für Webseiten festgelegt, welche da stehen soll.

Sponsored Post, Powered by oder klassisch Deutsch „Anzeige“ drüber schreiben, welches dem User sofort suggerieren soll, dass es sich um einen bezahlten Beitrag handelt. Die meisten Websites kommen diesem Wunsch nach – doch nicht alle. Viele stellen in den Raum, das User, geschult via Facebook und Twitter, durchaus wissen, was Werbung ist und haben sich für Sponsored Post entschieden, da Native Ad eben keine Anzeige, sondern ein Native Ad ist. Bezahlt zwar von Unternehmen, aber keine reine Werbebotschaft enthält. Die Herausforderung für die nahe Zukunft wird sein, hier einen einheitlichen Standard zu definieren.

Native Ads sind salonfähig

Content-Marketing-Experten prognostizieren gar, Inhalte die editorial sind, machen den Usern Spaß. Diese erwarten redaktionelle Beiträge im Newsstream und keine werblichen Texte. Sollte es allerdings nicht möglich sein die Texte werbefrei zu schreiben, müssen sie verdammt interessant sein und einen echten Mehrwert liefern. Hiermit tun sich die Werbetreibenden noch etwas schwer. Für einen Materndienste hingegen gehört das „entschärfen“ von Werbebotschaften seit jahrzehnten zum „täglich Brot“ – nutzen Sie diese Erfahrungen für Ihre  Online-Kampagnen.

Wenn Sie mehr über die Vorteile von Native Ads für Ihre Projekte erfahren möchten, nutzen Sie unser Kontaktformular oder rufen uns einfach an unter der 02634.9574-25.

Wir beraten Sie gerne!